Zurück

Rückbau der Rohrbrücke über Zihlkanal

Im Jahr 2020 durfte die B+S AG im Auftrag der Gasverbund Mittelland AG (GVM AG) die neue Druckreduzier- und Messstation in La Tène bauen. Zugleich wurde mittels Spülbohrung eine neue Hochdruckleitung unter dem Zihlkanal hindurch realisiert. Durch diese neue Leitung konnte die bestehende, rund 60 Jahre alte Rohrbrücke über die Zihl ausser Betrieb genommen werden. Am Dienstag, 9. Februar 2021, startete nun der Rückbau der Brücke.

Mit Unterstützung von vier Pneukränen, drei Hebebühnen sowie einem Ponton wurden zuerst die Rohrleitung und im Anschluss die zwei 15 Tonnen schweren Pylone rückgebaut.

Erschwerend kommt hinzu, dass die gesamte Brücke und die Rohranlage mittels PCB-haltigem Anstrich gegen Korrosion geschützt worden sind. Dies führte dazu, dass jede Trennstelle vorgängig vom Anstrich befreit werden musste und nun sämtliche Einzelteile vor der Entsorgung durch ein Sanierungsunternehmen vom Anstrich befreit werden müssen.

In einem nächsten Schritt werden nun die mehrere Tonnen schweren Fundamente auf beiden Seiten des Kanals rückgebaut, damit bis ca. im Juni 2021 von der ehemaligen Rohrbrücke nichts mehr vorhanden sein wird.

Die B+S AG bearbeitet im Auftrag der GVM AG die Ausführungsplanung, die Bauleitung sowie die UBB für den Brückenrückbau.