Zurück

Neubau Schieberstation Gampelen (Erdgas Hochdruck)

Die Rohrbauarbeiten an der neuen Schieberstation in Gampelen sind abgeschlossen. Nachdem bereits im 2020 die Druckreduzier- und Messstation (DRM-Station) Marin-Epagnier durch den Neubau der DRM-Station La Tène abgelöst wurde, konnte in diesem Jahr die bestehende Station in Gampelen ausser Betrieb genommen und nun rückgebaut werden. Dazu wurden am Kreuzungspunkt der 16" Hochdruckleitung (70bar) UG 500 mit der 8" Hochdruckleitung UG 502, die beiden Leitungen mittels Schieberstation verbunden. Da die Gasversorgung über die 16" Leitung UG 500 nicht unterbrochen werden konnte, entschied sich die Bauherrschaft für eine Anbohrung und Stoppelung (Isolierung der Arbeitsstelle) unter Betrieb und eine Versorgung mittels temporärem Bypass.

Nach erfolgter Erstellung der Baugrube und Freilegung der beiden Leitungen wurde in einer ersten Phase die vorgefertigte Schieberstation platziert. Anschliessend konnte die Anschlussverrohrung vorbereitet und den geforderten Prüfungen unterzogen werden, während parallel dazu die Stopple-Tee, im laufenden Betrieb, auf die Leitung geschweisst wurden. In der dritten und heikelsten Phase, der Einbindungswoche, wurde die Leitung angebohrt, isoliert und über den Bypass betrieben, um die neue Schieberstation in den Abschnitt einbinden zu können. Nach erfolgter Einbindung und Abnahme durch die Aufsichtsbehörde wurde die neue Station in Betrieb genommen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Aufsichtsbehörde und allen beteiligten Unternehmungen für die zeitgerechte und reibungslose Umsetzung.