Zurück

Grünes Licht für die Neue Axenstrasse

Die Umweltverbände verzichten auf den Weiterzug des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts, das eine Beschwerde gegen die Plangenehmigungsverfügung für den Bau der neuen Axenstrasse abgelehnt hatte. Damit ist der Weg frei für die Realisierung dieser wichtigen Nord-Süd-Verbindung.

Die "Neue Axenstrasse" beinhaltet den Sisikoner Tunnel (Länge 4.5 km) und den Morschacher Tunnel (Länge 2.9 km) und soll die Verfügbarkeit / Verkehrssicherheit der Nord-Süd Transitachse sicherstellen sowie das Dorf Sisikon vom Durchgangsverkehr entlasten. Als Ingenieurgemeinschaft Axen sind wir für die Planung der Phasen Ausführungsprojekt, Detailprojekt, Unterlagen für die Ausführung sowie die Ausschreibung zuständig und wurden in einer erweiterten Ingenieurgemeinschaft mit der Bauleitung mandatiert.

Wir freuen uns, dass der Realisierung nichts mehr im Weg steht und wir dieses herausragende Projekt für die Kantone Schwyz und Uri mit unseren Partnern in den Bau überführen dürfen.