Zurück

Biodiversität der Grünräume entlang von Nationalstrassen

Das Bundesamt für Strassen ASTRA will 20 Prozent der Grünflächen entlang der Nationalstrassen als Biodiversitätsförderflächen ausweisen und aufwerten.

Im Sinne der «Strategie Biodiversität Schweiz» des Bundes gilt es, die negativen Effekte auf die Umwelt zu verringern und die Artenvielfalt zu fördern. Dabei kommt den Grünflächen entlang der Nationalstrassen eine wichtige Bedeutung für die Biodiversität in der Schweiz zu. Sie sind insgesamt etwa so gross wie die Fläche des Kantons Basel-Stadt. Nicht selten sind sie wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen – darunter Orchideen, Eidechsen, Schmetterlinge oder Wildbienen.

Als Grundlage für die Ausscheidung dieser Flächen erhoben dieses Jahr 12 Mitarbeitende der B+S AG und von Partnerbüros in der Nordostschweiz die Pflanzen- und Tiervielfalt auf vorausgewählten Flächen. Die erste Saison ist nun abgeschlossen und alle Daten sind digital erfasst. Das Team ist stolz, diesen grossen Aufwand gut gemeistert zu haben und hat viele schöne Einzelbeobachtungen in Erinnerung. Über den Winter erfolgen nun erste Analysen und die Vorbereitung der nächsten Feldsaison.

Medienmitteilung ASTRA