Zurück

Auftragserfolg für die Projektierung des unterirdischen Bahnhofs in Luzern

Der unterirdische Bahnhof ist das Herzstück einer neuen Durchmesserlinie, welche die Kapazität des Eisenbahnknotens Luzern deutlich erhöhen wird. Im Rahmen der Planergemeinschaft LUx wurde die B+S AG zusammen mit AFRY Schweiz AG, DÜRIG AG und Lombardi AG mit der Gesamtplanung des Bahnhofs beauftragt.

Der Bahnhof Luzern ist mit täglich rund 100’000 Ein- und Aussteigern der sechstgrösste Bahnhof der Schweiz. Aufgrund seiner zentralen Lage direkt am Seeufer, und der Komplexität des Bahnbetriebs stösst er jedoch an seine Auslastungsgrenzen. Mit dem unterirdischen Durchgangsbahnhof und einer neuen Durchmesserlinie sollen die Kapazitäten ausgebaut und langfristig sichergestellt werden. Vier unterirdische Gleise sollen die Achsen Basel/Bern–Luzern und Luzern–Zürich künftig durchgehend verbinden. Die Reisenden profitieren von neuen Durchbindungen, mehr Zügen und kürzeren Fahrzeiten. Der Durchgangsbahnhof wird damit zum Schlüsselelement der nationalen und regionalen Schienenmobilität.

Die Planergemeinschaft LUx hat den Zuschlag für die Gesamtplanung dank eines überzeugenden Projektvorschlags und aufgrund der breiten Erfahrung in der Planung und Realisierung von Bahnhöfen erhalten.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der SBB AG und unseren starken Partnern der Planergemeinschaft.

Visualisierungen Siegerprojekt PG LUx: DÜRIG AG

Bericht Luzernerzeitung
Bericht SBB