• Fachkompetenzen

Ausbau Publikumsanlagen Bahnhof Bern

Die Platzverhältnisse bei den Publikumsanlagen im Bahnhof Bern sind sehr eng und der Aufenthalt für Reisende im Gebäude kaum attraktiv. Der Bahnhof Bern mit täglich rund 250'000 Kunden (Quelle 2010) hat bei den Publikumsanlagen bereits heute die Kapazitätsgrenzen erreicht. Bis Ende 2030 werden täglich rund 375'000 Kunden erwartet. Der Ausbau der Publikumsanlagen ist deshalb dringend nötig.

Das Projekt beinhaltet zwischen der bisherigen Bahnhofsunterführung und der Welle eine zweite unterirdische Passage, die «Unterführung Mitte» mit Zugängen von der Länggasse und vom Bubenbergzentrum her.

Der Planerauftrag wird von der Planergemeinschaft „Generalplaner Bern verbindet“ bearbeitet. Die B+S AG ist Gesellschafter der Planergemeinschaft.

(Quelle Visualisierung: ikonaut GmbH)