Neuigkeiten

  • 31.10.2017
  • Abschluss Instandsetzung Kanderviadukt Frutigen

Nach rund 6 Monaten Bauzeit wurden die Instandsetzungsarbeiten am alten BLS-Viadukt in Frutigen Mitte Oktober erfolgreich abgeschlossen. Nachdem in der 6-wöchigen Vorbereitungsphase ca. 280 Tonnen Gerüstmaterial verbaut wurden, erfolgte ab Ende Mai die 7-wöchige Intensivbauphase mit Sperrung des Viadukts für den Bahnverkehr. In dieser Zeitspanne wurde der 275 m lange Brückentrog mit Ultra-Hochleistungs-Faserbeton (UHFB) saniert und abgedichtet. Im Anschluss folgte die Sanierung von rund 7'000 m2 Mauerwerk, wo es marode Fugen zu vermörteln, Risse zu injizieren und Verunreinigungen zu entfernen galt.

Das über 100 Jahre alte Bauwerk ist nun technisch und optisch wieder in einem guten Zustand und kann seine Funktion für weitere Jahrzehnte erfüllen.


  • 30.10.2017
  • Eröffnung der N5 Umfahrung Biel Ostast

Der lang ersehnte Moment ist gekommen. Nach zehnjähriger Bauzeit wurde der Ostast der N5 Umfahrung Biel am 27. Oktober 2017 in Anwesenheit der Behörden und geladenen Gästen feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen.

Der knapp fünf Kilometer lange Ostast verbindet die Transjurane A16 mit der A5 Richtung Solothurn und der A6 Richtung Bern und entlastet Biel und Umgebung vom Durchgangsverkehr. Wichtige Bestandteile des Ostastes sind die beiden Tunnelbauwerke Längholz- und Büttenbergtunnel.

Die B+S AG war einerseits innerhalb der Ingenieurgemeinschaft BBA für die Projektierung und Bauleitung des Längholztunnels zuständig. Bezüglich des gesamten Ostasts war die B+S AG im Weiteren für die Umweltbaubegleitung (als Teil der Ingenieurgemeinschaft INGE Umwelt Biel), für die bodenkundliche Baubegleitung, für die Verkehrsplanung Los BSA und für die Bauherrenvermessung verantwortlich.


  • 30.10.2017
  • Spatenstich «Zukunft Bahnhof Bern»

Auf der Grossen Schanze fand am 28. Oktober 2017 der Baustart des neuen Bahnhofs Bern statt. Die Bevölkerung hat mitgefeiert.

Mit dem neuen RBS-Bahnhof Bern sollen die Kapazitätsprobleme behoben und mehr Platz geschaffen werden für die immer grösser werdenden Pendlerströme.

Die neuen unterschiedlichen Tunnelabschnitte mit bergmännischem Vortrieb oder Erstellung im Tagbau liegen im Verantwortungsbereich der B+S AG.

Der Bahnhof Bern wird unter laufendem Betrieb umgebaut. Damit der Bahnverkehr nicht eingeschränkt ist, plante die B+S AG beispielsweise eine temporäre Verlängerung des Perrons 5 mit einem begehbaren Perrondach, welches teilweise über den Geleisen schwebt. Mit der Verdoppelung des Perrons können jeweils zwei Züge darauf gefasst werden, derweil jeweils zwei Perrons geschlossen und umgebaut werden. Ebenfalls projektiert die B+S AG den Um- und Neubau sämtlicher Perrons, sowie die anspruchsvolle Durchquerung des PostParcs für den neuen Bahnhofszugang Bubenberg

Der neue Bahnhof Bern soll 2025 eröffnet werden.

(Visualisierung: www.zukunftbahnhofbern.ch)


  • 24.10.2017
  • Direktanschluss Gewerbezone Flugplatz Wilderswil

Zusammen mit zwei weiteren Partnerbüros dürfen wir die Realisierung des Direktanschlusses Gewerbezone Flugplatz in Wilderswil planen. Die bessere Erschliessung des ehemaligen Flugplatzes Interlaken ermöglicht eine Erweiterung des dort ansässigen Gewerbes und hat damit regionale Bedeutung. Das Projekt enthält nebst der eigentlichen Erschliessungsstrasse zusätzlich die Umgestaltung des Autobahnanschlusses Wilderswil, die Umlegung der Bahnstrecke in die Lütschinentäler inklusive einer Bahnbrücke sowie diverse Geländeanpassungen zugunsten des Hochwasserschutzes. Diese Vielfalt macht das Projekt komplex und spannend!


  • 23.10.2017
  • Gratulation an unsere frischgebackenen Ingenieure!

Gleich vier unserer Mitarbeiter durften am 20. Oktober 2017 in einer feierlichen Zeremonie das Diplom "BSc Bauingenieur BFH" entgegennehmen. Wir gratulieren Adrian Wasem, Matheusz Gracki, Ahferom Weldehaymanot und Patrick Studer zu diesem Anlass ganz herzlich und sind stolz darauf, sie in unserem Team zu wissen. Patrick Studer wurde zudem mit dem Preis für die beste Gesamtstudienleistung ausgezeichnet.


  • 17.10.2017
  • Wettbewerb Wohnüberbauung Bärau

Ein Projektteam mit der Beteiligung der B+S AG hat den Wettbewerb für eine Überbauung in der Bärau (Emmental) gewonnen. Auf dem Gebiet der Stiftung Lebensart sollen eine Wohnüberbauung sowie Parkmöglichkeiten für das Personal und die Besucher der angegliederten Betriebe entstehen. Das Team überzeugte den Bauherrn, auf das angedachte Parkhaus zu verzichten und mit einer ortsverträglicheren und wirtschaftlicheren Lösung die Probleme von Betrieb und Strassenlärm zu lösen. Die B+S AG übernimmt die Verkehrs- und Tragwerksplanung im weiteren Projektverlauf.

(Visualisierung: Rykart Architekten)


B+S AG

Weltpoststrasse 5
Postfach 313
CH-3000 Bern 15

Bern +41 31 356 80 80


Eggbühlstrasse 36
Postfach 5449
CH-8050 Zürich

Zürich +41 43 422 40 40